Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik (BE)

Der elw-Institut e.V. ist aktives Mitglied im Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik (BE).

Seit Herbst 2008 sind wir aktives Mitglied im Arbeitskreis Aus- und Weiterbildung. Hier werden Standards für die Ausbildung Erlebnispädgaogik im deutschsprachigen raum erarbeitet und festgelegt. Im Februar 2011 wurde aus deisem Arbeitskreis ein erster grundlegender und für alle BE-Mitglieder verbindlicher Qualitätsstandard in der Ausbildung Erlebnispädagogik verabschiedet.

Seit Februar 2011 ist der elw-Institut e.V. auch aktives Mitglied im Vorstand des BE.

European Ropes Course Association (ERCA)

Unser Outdoor Oberberg e.V., der u.a. zahlreiche Hochseilgartenprogramme durchführt, ist seit 2007 Mitglied in der ERCA. Über die Mitgliedschaft und den regen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen, entwickeln wir aktiv unsere Ausbildungsstandards auf Grundlage der bestehenden aktuellen ERCA-Standards weiter.

unser Anspruch

Wir verstehen Erlebnispädagogik als pädagogisches Medium, das sich nicht nur auf das soziale Lernen beschränkt. Vielmehr ist sie ein weites Gebiet innerhalb der Pädagogik, das wie kein anderes vielseitig und dynamisch in seiner Anwendbarkeit ist.
Anwendungsmöglichkeiten gibt es  für die Erlebnispädagogik unserer Meinung nach nicht nur im inter- bzw. intrapersonellen Lernen, sondern z.B. auch im Vermitteln fachlicher Inhalte.

Erlebnispädagogik ist ein Werkzeug zu ganzheitlichem Lernen und kann den regulären schulischen Unterricht  und das Lernen in unternehmerischen Kontexten in weit stärkerem Maße bereichern, als es bereits der Fall ist.

Dieses weite Verständnis schafft die nötige Offenheit, uns mit verschiedenen Grenzbereichen - und Themen der Erlebnispädagogik auseinander zu setzen:

- in den Bereich des täglichen schulischen Unterrichts
- in den Bereich der Erlebnistherapie
- in den Bereich des Coachings
- im Bereich der Motivations- und Persönlichkeitsförderung

Dies geschieht in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen, wie Universitäten und Fachhochschulen, sowie professionellen Kooperationspartnern, die uns in den jeweiligen Projekten mit ihrem Know How und ihrer Erfahrung zur Seite stehen.

Mit diesen Seiten wollen wir offen einladen zum Diskurs über die Chancen und Grenzen der Erlebnispädagogik, Anregungen sammeln und neue Ideen und Konzepte für die Erlebnispädagogik entwickeln und sie wiederum Trainerinnen und Trainern für die tägliche Arbeit zugänglich machen.